BlueTry

Main

Home

Topics

Links

Welcome

Hey Leute! Willkommen auf meinem Blog!
Hier geht es um leckere Rezepte und Diäten. Hinterlasst mir doch einen Eintrag im Gästebuch!

Credits

cleo's-design

scrap-e-blog.blogspot.com

Kohlsuppendiät

Ich bin total happy heute. Seit 5 Tagen mache ich die Kohlsuppendiät und nachdem sich tagelang die Waage geweigert hatte, auch nur ein einziges Gramm weniger anzuzeigen , hatte ich die Hoffnung schon fast wieder aufgegeben.

Aber heute morgen, als ich auf die Waage stieg, zeigte sie überraschend gleich 4 kg! weniger an! Endlich!!

Das hat mich so glücklich gemacht, dass ich den ganzen Tag mit einem Grinsen im Gesicht herumlief. Mindestens 4 kg sollen noch folgen. Dann hätte ich wieder 57 kg. Ungefähr das Gewicht, was ich konstant von Ende 20 bis 43 hatte. Nun weiss ich auch endlich, dass das immer noch zu schaffen ist.   Trotz meines "höheren" Alters.

Die Kohlsuppe ist auch sehr sehr lecker. Ich kann die wirklich morgens, mittags, abends und auch noch zwischendurch essen.

Hin und wieder hab ich aber auch noch einen Joghurt gegessen statt der Suppe (Natur-Joghurt ohne Zucker natürlich), mit Süssstoff und Zimt oder pur. Und einmal einen Apfel.

Die Suppe riecht überhaupt nicht, wie manchmal geschrieben wird. Das liegt wohl daran, dass der Kohl nicht in Fett angebraten, sondern einfach in Wasser gekocht wird. Anfangs hatte ich mir auch 2 Dosen der no-wonder Kohlsuppe gekauft, weil mein Supermarkt die im Angebot hatte. Die haben verschiedene Geschmacksrichtungen: Asia, Kohlrabi etc. Aber normalerweise schmecken mir die meisten Konserven nicht, da sie zu fad sind oder eben den typischen säuerlichen Konserven-Beigeschmack haben. Frisch gekocht schmeckt mir halt besser.

Ich hatte auch keinerlei Probleme mit Blähungen, wahrscheinlich weil ich genug Kümmel drangetan hatte. Übrigens habe ich auch nicht die Suppe für eine Woche vorgekocht, wie in den ganzen Rezepten angegeben wird. Denn ich habe gar nicht so einen großen Topf. Und schon gar nicht zwei große Töpfe, sondern nur einen. Die anderen sind wesentlich kleiner. Die Menge, die also in meinen größten Topf hineinpasst, reicht bei mir für 2-3 Tage.

Dann koch ich wieder neu, was ich auch anderen so empfehlen würde. Wer isst schon gerne etwas, was tagelang im Kühlschrank steht und immer wieder aufgewärmt wird? - Ich jedenfalls nicht.

Außerdem schnippel ich gerne Gemüse klein. Dabei kann ich am besten abschalten. Und für asiatische Gerichte, die ich ja so liebe, muss ich das ja auch machen. Warum also nicht für die Kohlsuppe?

19.7.10 00:16


Werbung


Rotes Currysüppchen mit Fisch

2 EL Öl

1 grüne Paprika

3 Möhren

2 gr. Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

2 TL rote Currypaste

1 Stck. Ingwer (halben Daumen gross)

1 EL Koriander

Salz

1 EL Brühe

1-2 TL Zitronengraspulver

1 Dose gehackte Tomaten (400 ml)

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

400 g Fischfilet (gefroren oder frisch)

1 Spritzer Limettensaft

 

Paprika waschen, entkernen, in dicke Streifen und diese einmal durchschneiden; Möhren putzen, in dünne Scheiben schneiden, je nach Größe, vorher halbieren; Zwiebeln abschälen, in grobe Ringe schneiden und diese in Hälften;

2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, das rote Curry darin anbraten, bis sich der Duft entfaltet (ca. 2 Min.). Die Zwiebeln und Möhren dazugeben und unter Rühren anbraten. 1 EL Koriander und den geriebenen Ingwer dazugeben, die 3 Knoblauchzehen hineindrücken und mit etwas Wasser ablöschen. Salzen und 1 EL Brühe dazugeben. Die Tomatenstücke hineingeben, mit Kokosmilch auffüllen und Zitronengraspulver dazugeben. Dann den Fisch und die Paprika hineingeben.

Nach einer Weile lässt sich der Fisch mit dem Kochlöffel oder einer Gabel in Stücke teilen. Limettensaft dazugeben, evtl. nachsalzen und 15 Min. auf ganz kleiner Flamme simmern lassen. Kochen muss es nicht, der Fisch kann einfach gar ziehen. Die Suppe ist fertig, wenn der Fisch durch ist. 

Wer die Kohlenhydrate nicht scheut, kann auch Basmati-Reis dazu essen.
8.7.10 20:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]





Gratis bloggen bei
myblog.de



Golden Dew